Naturverträgliches Wandern

Eine Wanderung durch den Naturpark Nagelfluhkette bietet einmalige Erlebnisse. Die Gebirgslandschaft weist ein dichtes Netz aus gut ausgebauten und einheitlich beschilderten Wanderwegen auf. Die Aussichten von den Gipfeln und Graten sind grandios und alleine für sich schon eine Tour wert.

Wir haben eine Auswahl der schönsten Wanderungen im Gebiet für euch zusammengestellt, die ihr unter Touren finden könnt. Es sind Wandervorschläge, die sich dadurch auszeichnen, dass sie die eindrucksvollsten Natursehenswürdigkeiten miteinander verbinden. Wir haben zudem darauf geachtet, dass sie - wo immer möglich- auf Pfaden und Wegen abseits asphaltierter und befahrener Straßen verlaufen.

Außerdem könnt ihr euch mit Hilfe unserer neuen Gebietsflyer eure individuelle Tour zusammenstellen, damit diese genau zu euch passt. Die Gebietsflyer zeigen auf, welche Wege sowohl im Winter, als auch im Sommer, begangen werden können. Dabei werden Naturverträglichkeit und eigene Planungsfreiheit stimmig miteinander verbunden.

Wenn ihr noch mehr Touren entdecken wollt, bietet euch unser Tourenbuch eine noch größere Auswahl. Dieses könnt ihr mit dazugehöriger Karte in allen Gästeinformationen des Naturparks erwerben.

Wanderhinweise

Bevor du dich auf den Weg machst, die einzigartien Naturschätze der Nagelfluhkette zu entdecken, solltest du dir noch folgende Hinweise durchlesen:

Wegequalität und Wegweisung

Viele der Wege sind auf den Wegweisern bereits mit dem Naturparklogo gekennzeichnet, so dass du einfach den Markierungen folgen kannst. Wir arbeiten daran, die Markierung auf alle Naturparkwege auszudehnen. Viele Naturparkwege wurden inzwischen vom Deutschen Wanderinstitut als Premiumweg zertifizerit. Sie erfüllen besonders strenge Kriterien hinsichtlich Wegbelag, Abwechslungsreichtum und Wegweisung vor Ort. Diese Wege sind mit eigenen Wegweisern und der Bezeichnung "Nagelfluhschleife" markiert.

 

Ausrüstung

Zahlreiche Naturparkwege weisen einen größeren Höhenunterschied auf und führen in alpines Gelände. Bitte beachte, dass diese Touren eine gute Grundkondition erfordern. Du solltest stets ausreichend Getränke mitnehmen und einkalkulieren, dass die Alphütten in der Regel nur während des Alpsommers, also von Mitte Mai bis Mitte September, geöffnet haben. (Die genauen Öffnungszeiten können in den örtlichen Gästeinformationen erfragt werden). Nimm also auch stets ausreichend Verpflegung mit.

In den Bergen kann sich zudem das Wetter innerhalb weniger Minuten ändern. Gerade im Hochsommer solltest du die Gewittersituation immer im Blick haben und im Zweifelsfall die Tour rechtzeitig abbrechen. Vor allem in Gratnähe ist Vorsicht geboten. Es ist auf jeden Fall ratsam einen Regenschutz mitzunehmen und knöchelhohe, feste Bergschuhe anzuziehen.

 

Wanderzeiten

Die Tourenvorschläge beziehen sich ausschließlich auf die schneefreie Zeit. Diese ist je nach Höhenlage unterschiedlich lange. Die meisten Touren können von Mai bis einschließlich Oktober gut begangen werden.

 

Geführte Wanderungen

Eine schöne Möglichkeit die Geheimnisse des Naturparks zu erkunden, ist eine Wanderung mit einem Naturparkführer. Sie wurden speziell ausgebildet und wissen bestens über Pflanzen, Tiere und die Menschen des Naturparks Bescheid. Informationen über die aktuellen Angebote erhalten sie in der örtlichen Touristinformation.